Kurpark
Inowroclawplatz
Fußgängerzone
Sielpark
Mindener Str.
Kanalstr. / Sültebusch
Britensiedlung
Bad Oeynhausener
Schweiz
Slider

Kurpark

Der zentral im Stadtkern gelegene historische und als Gartendenkmal geschützte Kurpark mit seiner klassischen Bäderarchitektur fungiert als wichtiger Identifikationsort und Erholungsraum der Bürgerinnen und Bürger und Gäste. Darüber hinaus hat die 23 ha große Parkanlage maßgebliche Auswirkungen auf das Stadtklima und die Luftqualität der Kurstadt.

Zur langfristigen Sicherung der hohen Gestaltungsqualität des denkmalgeschützten Kurparks und zur Erhöhung der Aufenthaltsqualität ist eine zukunftsfähige Weiterentwicklung der innerörtlichen Grünfläche entsprechend der Klimaanpassungsstrategie vorgesehen. Geplant sind Nachpflanzungen von temperaturresistenten Bäumen und die Erneuerungen der bodennahen Grünstrukturen. Zur gestalterischen Aufwertung des Kurparks sind darüber hinaus langfristig weitere Maßnahmen wie beispielsweise die punktuelle Erneuerung der Möblierung sowie eine Sanierung der Wasserflächen zu forcieren.

In einem ersten Schritt soll das Areal zwischen dem Alexander-von-Humboldt-Sprudel und der Liegehalle im Osten des Kurparks eine Aufwertung erfahren. Die Liegewiese soll ihrer historischen Bedeutung entsprechend aktiviert werden. Vorgesehen ist die Nachpflanzung einzelner Laubgehölze und die Herstellung von Sichtbezügen zum Alexander-von-Humboldt-Sprudel. Zur Schaffung des Erholungs- und Erlebnisraumes „Erlebnis Sole“ ist eine Möblierung mit ergodynamischen Doppelsitzliegen vorgesehen. Der Sprudel soll durch die Entwicklung eines schwebenden Brunnenkörpers mit Wasserspiegel erlebbar gemacht werden. Mit der ISEK-Maßnahme „Solegarten – Aufwertung der Liegewiese und des Alexander-von-Humboldt-Sprudels“ soll im Herbst 2021 begonnen werden.

Kurpark

Der zentral im Stadtkern gelegene historische und als Gartendenkmal geschützte Kurpark mit seiner klassischen Bäderarchitektur fungiert als wichtiger Identifikationsort und Erholungsraum der Bürgerinnen und Bürger und Gäste. Darüber hinaus hat die 23 ha große Parkanlage maßgebliche Auswirkungen auf das Stadtklima und die Luftqualität der Kurstadt.

Zur langfristigen Sicherung der hohen Gestaltungsqualität des denkmalgeschützten Kurparks und zur Erhöhung der Aufenthaltsqualität ist eine zukunftsfähige Weiterentwicklung der innerörtlichen Grünfläche entsprechend der Klimaanpassungsstrategie vorgesehen. Geplant sind Nachpflanzungen von temperaturresistenten Bäumen und die Erneuerungen der bodennahen Grünstrukturen. Zur gestalterischen Aufwertung des Kurparks sind darüber hinaus langfristig weitere Maßnahmen wie beispielsweise die punktuelle Erneuerung der Möblierung sowie eine Sanierung der Wasserflächen zu forcieren.

In einem ersten Schritt soll das Areal zwischen dem Alexander-von-Humboldt-Sprudel und der Liegehalle im Osten des Kurparks eine Aufwertung erfahren. Die Liegewiese soll ihrer historischen Bedeutung entsprechend aktiviert werden. Vorgesehen ist die Nachpflanzung einzelner Laubgehölze und die Herstellung von Sichtbezügen zum Alexander-von-Humboldt-Sprudel. Zur Schaffung des Erholungs- und Erlebnisraumes „Erlebnis Sole“ ist eine Möblierung mit ergodynamischen Doppelsitzliegen vorgesehen. Der Sprudel soll durch die Entwicklung eines schwebenden Brunnenkörpers mit Wasserspiegel erlebbar gemacht werden. Mit der ISEK-Maßnahme „Solegarten – Aufwertung der Liegewiese und des Alexander-von-Humboldt-Sprudels“ soll im Herbst 2021 begonnen werden.

Kontakt

Stadt Bad Oeynhausen
Janina Kracht
Schwarzer Weg 6
32549 Bad Oeynhausen
Tel.: 05731  14-2102
E-Mail: j.kracht@badoeynhausen.de

Stadt Bad Oeynhausen
Elmar Kuhlmann
Schwarzer Weg 6
32549 Bad Oeynhausen
Tel.: 05731  14-2124
E-Mail: e.kuhlmann@badoeynhausen.de

Kontakt

Stadt Bad Oeynhausen
Janina Kracht
Schwarzer Weg 6
32549 Bad Oeynhausen
Tel.: 05731  14-2102
E-Mail: j.kracht@badoeynhausen.de

Stadt Bad Oeynhausen
Elmar Kuhlmann
Schwarzer Weg 6
32549 Bad Oeynhausen
Tel.: 05731  14-2124
E-Mail: e.kuhlmann@badoeynhausen.de

Top